Angelreise nach Nord-Norwegen

>> Hamneidet

Hamneidet - Angeln in Nordnorwegen auf Heilbutt, Großdorsch, Leng und Steinbeißer

Über Schweden und den Polarkreis nach Nordnorwegen.

Ein tolles Revier

>> Ein Reisebericht von Wolfgang Kretzschmar

Sonntag Morgen den 20.05.07, 4:00 Uhr ging es los Richtung Nord-Norwegen.
Mit Heinz, Gilbert, Benno und mir: Wolfgang Kretzschmar.
Ab Rostock nahmen wir die erste Fähre nach Gedser. Dann ging es weiter über Helsingborg und mit der Fähre weiter nach Helsingör-Stockholm.
Bei Söderham übernachteten wir auf dem Campingplatz. Am 2. Tag ging es früh um 6:00 Uhr weiter Richtung Umea bis zum Polarkreis in Finnland.
In Finnland dann, ging es weiter vorbei an Rentieren und Elchen.
Letztes Jahr haben wir bei dieser Tour 11 Elche gesehen.
Dort ist auch unsere letzte Übernachtung auf dem Wege nach Hamneidet, in einer schönen Hüttenanlage.
Am dritten Tag, nach der wunderschönen Fahrt durch Lappland, sind wir gegen 15:00 Uhr an unserem Ziel, in dem vielleicht Besten Steinbeißerrevier in Nord-Norwegen, angekommen.
Um 19:00 Uhr sind wir mit unseren sehr guten Booten (18ft, 50PS Viertaktmotoren) startbereit zum Steinbeißerfang.
Wir haben diese Zeit gewählt, da Nachts immer der Wind einschläft.
Um ca. 5:00 Uhr am nächsten Morgen, waren wir wieder am Bootssteg mit vollen Fischkisten, Dorsch, Steinbeißer, Lumb- und Schellfisch.
Köderfischbeschaffung war auch sehr einfach. Massen von Köhlern standen im Wasser vor dem Steg. Mit einem Heringspaternoster war es keine Kunst ca. 20 Stück zu angeln.
Am 2. Tag sind wir dann auf das Meer zu einer Untiefe gefahren. Das war dann die nächsten 3 Tage eine Fischerei vom Besten. Steinbeißer, große Dorsche ca. 25 Pf. und Lumb ca. 13 -14 Pfund.

Wir beschränken uns die letzten Tage nur auf große Fische, da wir die Kisten schon fast voll haben.

Einen Tag vor der Abfahrt haben wir nicht mehr gefischt, denn Boote- und Gerätepflege muss natürlich auch sein.

Es war ein super Angelrevier!