Angeltour nach Dänemark / Langeland

>> auf Dorsch & Scholle

Angeln auf Dorsch

Langeland – eine Insel in Dänemark – ist eines der beliebtesten Meeresangelreviere für Angler.
Sie verspricht erfolgreichen und abwechslungsreichen Fischfang.
So werden jedes Jahr nicht nur viele, sondern auch kapitale Exemplare erbeutet.

Vorrangig auf Dorsch und Schollen, Flundern und Klieschen.

Bildergalerie

Reisebericht von Wolfgang

Michael, Rene, Lutz, Bernd, Herbert und ich(Wolfgang ).

Am 28. März 09 ging es früh um 8.00 Uhr mit Auto und Anhänger von Röbel in Richtung Flensburg los. Dann in Dänemark Richtung Odensee bis zu unserem Ziel Spodsbjerg, wo wir gegen 16.00Uhr ankamen.

Unser Ferienhaus, ein Niedrigenergiehaus, war super-modern eingerichtet, mit Küche, Wohnzimmer und 4 Schlafzimmer.
Nachdem wir das Haus bezogen und unser Angelgeschirr für den nächsten Tag klargemacht hatten, waren wir sehr gespannt auf den ersten Angel Tag!

Wir konnten es gar nicht erwarten in die Boote zu kommen.
Die Boote hatte ich in Spodsbjerg gemietet. Es waren Viertakteinspritzer mit 40PS und sehr niedrigen Verbrauch.
Die Bootsübernahme ging dann auch reibungslos von statten.
Am nächsten Tag gegen 11.00Uhr waren wir dann auf dem Wasser. Zuerst machten wir eine Orientierungsfahrt. Wollten schauen, wie die Tiefe und Bodenbeschaffenheit, welche Echolot und Kartenplotter anzeigten, sind.
Die ersten Dorsche ließen dann auch nicht lange auf sich warten. Der größte wurde von mir geangelt: über 10 Pfund!
Das war der erste Angel Tag auf Langeland- gar nicht so schlecht!

Am 2. Tag versuchten wir es mit Schollenangeln vom Boot aus. Erst haben wir uns ein paar Tipps aus dem Angelgeschäft geholt. Dort empfahl man uns auch noch Wattwürmer, die wir dann auch mitnahmen.
Wir suchten uns eine Sandbank bei einer Tiefe von 9 Metern. Wattwürmer an das Paternoster und los ging die Angelei.
Am Anfang klappte es nicht so, denn wir hatten starke Strömung. Aber wir ließen den Kopf nicht hängen. Ich versuchte es mit einholen des Köders über Grund und siehe da: der erste Biss und die erste Scholle hing an den Haken
Dann ging es Schlag auf Schlag! Eine nach der anderen füllte unsere Boote!

So wiederholten wir es Tag für Tag. Früh morgens ging es auf Scholle und ab Mittag dann auf Dorsch.
Das nächste Mal (wahrscheinlich Mitte Mai 10) werden wir es mal mit Schleppen auf Dorsch probieren!

Aus unserer Sicht war diese Angeltour ein voller Erfolg!
Petri Heil!

Wolfgang Kretzschmar